© 2018 Tälerhof ****Der Tälerhof ein Familienbetrieb

Walter TschenettAm elterlichen Hof des Walter Tschenett wurde seit vielen Generationen Viehzucht betrieben. Als Walter seine Familie gründete, schloss er den Hof, um in den Tälerwiesen eine neue Hofstelle errichten zu können, den Tälerhof. Damit er den folgenden Obstanbau finanzieren konnte, pflanzte er Gemüse. Zusätzlich pachtete er Grund und baute Golden Delicious, sowie Jonagold an.

Der fast 200 Jahre alte, von seinen Ahnen gepflanzte Palabirnenbaum vor dem Tälerhof, erfüllt Walter mit besonderer Freude. Wie viele Menschen unseres Tales, verbinden ihn viele Erinnerungen und Erlebnisse mit diesen besonderen Bäumen und ihren honigsüßen Früchten. Es schmerzt ihn zu sehen, wie diese „Urbäume“ zunehmend den wirtschaftlichen und baulichen Veränderungen weichen müssen.

Walter hat beschlossen sich dieser Entwicklung entgegen zu stellen. Mit ganzem Herzen und großem Einsatz versucht er den Palbirnen ihre wohlverdiente Wertschätzung zurückzugeben. Neben der Aufzucht von Jungbäumen widmet er sich der Veredelung der Früchte. Sowohl nach alten, als auch nach neuen Rezepten werden am Tälerhof allerhand Köstlichkeiten kreiert.

 

Lukas TschenettAuch Sohn Lukas Tschenett ist von der Philosophie am Tälerhof überzeugt.

Nach dem Abschluss des Bachelorstudiums für Weinbau und Kellerwirtschaft und des Masterstudiums für angewandte Nutzpflanzwissenschaften an der Universität für Bodenkultur in Wien, ist Lukas voller neuer Ideen für den Tälerhof nach Südtirol zurückgekommen. Er widmet sich mit Leidenschaft und aus Überzeugung, ähnlich seinem Vater, dem Anbau und dem Erhalt alter Apfelsorten. Mit der Produktion verschiedener Apfel-Stillweine hat er ein neues Produkt gestartet, den so genannten Epfl-Sidro. Weiters kreiert er den ersten Apfeldessertwein Italiens "POMUS" der von der Presse auch als Apfelsherry bezeichnet wird.